Clubturnier vom 16.04.: Thomas J. schlägt Carl Walter im Finale – Gerhard wird Dritter

Höchst Interessantes gibt es von diesem Turnier zu berichten: Wieder fanden sich 14 Spieler ein, das wird allmählich eine vertraute Zahl bei unserem Event. Für die familiäre Atmosphäre spricht, dass mit Klaus und Nicolas Vater und Sohn antraten. Sandra bringt ihren siebenjährigen Sohn regelmäßig zu unserem Jugendtraining, wobei sie auch selbst zum Queue greift. Spontan entschloss sie sich, an diesem Abend beim Turnier mitzuspielen, was uns riesig freute. Schließlich sind weibliche Teilnehmerinnen bei unserem Turnier so selten wie eine Mondfinsternis. Erstmals am Start war auch Fatmir.

Nun zum Sportlichen: Markus spielte nur das erste Vorrunden-Match, das er gleich zum höchsten Break des Abends nutzte: 41. Danach spielte C. W. statt ihm.

Die Vorrunde verlief derart dramatisch, dass sie mehrere Spieler mit gleicher Bilanz bei Siegen und Frames auswarf. Immer wieder kommt es hier zu überraschenden Ergebnissen. Daher musste der Turnierleiter gehörig Rechenarbeit leisten, um die Platzierungen anhand der gescorten Punkte zu ermitteln. Und wer war der Star des Abends? Sandra! Mit zwei Siegen aus drei Spielen (und nur einem einzigen Punkt Vorsprung auf Johannes!) sicherte sie sich das Spiel um Platz 3. Leider konnte sie es nicht mehr austragen, weil Sohnemann von der Müdigkeit überwältigt wurde. Turnierleiter Thomas B. sprang für sie ein und war fest gewillt ihr den 3. Platz zu sichern, doch Gerhard war in diesem Match der Bessere. Gratulation Sandra, zu dieser tollen Leistung! Das sollte doch auch anderen Damen Mut machen. Hier noch die Sieger in den Platzierungsspielen: Den 5. Platz holt Johannes gegen Klaus, den 7. Rang Robert gegen Nicolas, den 9. Erich gegen Fatmir. Den 11. Platz gewinnt Helmut gegen Marko und den 13. Paul gegen Bahram.

Im Finale schafften es Thomas J. und C. W., in 40 Minuten drei Frames auszuspielen, alle drei gingen an Thomas.

Was lernen wir aus diesem Abend? Das Jugendtraining beim HSEBC zahlt sich aus. Damen können im Snooker durchaus mithalten. Jeder Punkt zählt. Turnierleiter müssen rechnen können. Wir sind schon gespannt, wie die Kugeln am 23. April rollen…

Breakliste:

Markus: 41

Thomas J.: 37, 33, 25c, 25

Carl Walter: 25c

 

Bild und Text: Thomas Bernt