Snooker Sommer Serie (1/4): Thomas Janzso (15 Reds) mit Auftaktsieg vor Markus Bauer (HSEBC)

Am 9.7. startete die diesjährige Hobby Snooker Sommer Serie des HSEBC mit erfreulichen 11 Teilnehmern! Gespielt wurde in zwei Vierer- und einer Dreier-Gruppe, wobei das Los über die Gruppenzusammensetzung entschied. Die jeweils zwei Besten qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die fünf Ausgeschiedenen kämpften in einer Plate Competition anschließend um die Plätze 7 bis 11.

Das Los ergab die Viertelfinalpartien Thomas-Garri und Markus-Tajmeet. Thomas und Markus konnten sich hier jeweils durchsetzen. Die Halbfinali wurden abermals gelost: Hier trafen Thomas und Philipp, sowie Markus und Dani Komi (Snock) aufeinander. Thomas und Markus konnten die Siege verzeichnen und trafen in einem spannenden Finale aufeinander, das Thomas nach 0:1 Rückstand mit dem höchsten Break des Turniers, einer 52, gewinnen konnte. Im kleinen Finale setzte sich Philipp gegen Dani mit 2:1 durch.Podium HobbySerie 1/4 09.07.2016

Zur Plate Competition: Hier traten Bernhard, Zia, Gerhard, Mladen und Wolfgang in einer Round-Robin-Gruppe aufeinander. Nachdem jeder gegen jeden einen Frame gespielt hat, gewann Gerhard die Plate Competition.

Hier die Übersicht der Platzierungen im Ganzen:

  1. Thomas Janzso (15 Reds)
  2. Markus Bauer (HSEBC)
  3. Philipp Koch (HSEBC)
  4. Dani Komi (Snock)
  5. Garri Kozhanovskiy (HSEBC) und Tajmeet Grover
  6. Gerhard Wolf (15 Reds)
  7. Mladen Milicevic
  8. Bernhard Ullmann (HSEBC)
  9. Zia Nazari (HSEBC)
  10. Wolfgang Bliem (HSEBC)

Die Detailergebnisse (mit Ausnahme der Plate Competition) können unter https://live.wsbv.at/turnier/39 abgerufen werden.

Zu guter Letzt zwecks Transparenz zur Rangliste: Zum Gesamtergebnis zählen die besten drei Ergebnisse jedes Spielers. Das Punktesystem entspricht in leicht abgewandelter Art jenem, das in der ÖSBV-Rangliste für den Challenge Qualifier angewandt wird. Die Punkteanzahl ist somit abhängig von der Teilnehmeranzahl.

Wir gratulieren allen Spielern und freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten Turnier am 17.7.2016!

 

Text: Philipp Koch; Bild: Carl-Walter Steiner